This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website Got it!

BASISWISSEN

BASISWISSEN -  Unsere Einschätzung dazu findest du im Folgenden:

 

Die Blockchain und damit auch der Bitcoin sind geniale Konzepte welche uns als Menschen für die Zukunft ganz neue Möglichkeiten bietet.  Viele Dinge wie wir sie heute kennen werden sich durch die Blockchain komplett verändern. Sie ermöglicht es dem Menschen sich  aus der Abhängigkeit von Banken, Konzernen und Staaten zu befreien.

Weg von den Banken, weg von überzogenen Abgaben und Steuern hin zur Selbstverwaltung.

 

Auf dem Weg dahin wird der Kurs vieler Kryptowährungen noch etliche Male schwanken, dass könnte man als Wachstumsprozess der Kryptowährungen sehen. Bei diesem Wachstumsprozess  werden  einige wenige, die  am Anfang rechtzeitig dabei waren stark profitieren und andere  werden Verluste einfahren, aber dann wenn die Bitcoins eines Tages gleichmäßig im Umlauf sind wird der Kurs stabiler werden da eine immer größer werdende Benutzermenge die Nachfrage immer weiter steigen lässt.

 

Erinnerst Du Dich an Aktien wie von Coca Cola und Apple und die Chance damit reich zu werden, Menschen die damals investiert haben viel Geld verdient. So ähnlich ist das jetzt mit den Kryptowährungen. Es besteht  wieder eine gute Chance viel Geld zu verdienen wenn man einsteigt bevor die grosse Masse es tut.

 

Damit ist nicht gesagt dass nun jeder reich wird, das ist theoretisch gar nicht möglich, aber wenn Du diese Zeilen hier liesst dann solltest du im Anschluss aktiv werden und zumindest den Einstieg bei Bitcoin machen indem du Dir eine Adresse zulegst und ab sofort Bitcoin akzeptierst bevor die Kurse steigen und du somit keine Gewinne mehr einfahren kannst. Ein Wallet einzurichten ist kostenlos!

 

 

 

Einen Ganzen Bitcoin besitzen,

 

 

Betrachtet man die Tatsache dass es maximal 21 Milionen Bitcoin gibt, werden nur die wenigsten Menschen je einen Ganzen Bitcoin besitzen, das ist aber nicht schlimm, denn man kann auch mit geringen Beträgen Teile eines Bitcoin kaufen, es spielt also keine Rolle wieviel man investieren möchte.  Man kann auch für z.B. 5 € Bitcoin besitzen.

 

 

 

1 Bitcoin  entspricht  100 000 000 (Einhundert Millionen) Satoshis

 

Beispiele:

 

0.00000001  Bitcoin   = 1                   Satoshi       =     Preis in €uro

0.00000010  Bitcoin   = 10                 Satoshis     =     Preis in €uro

0.00000100  Bitcoin   = 100               Satoshis     =     Preis in €uro

0.00001000  Bitcoin   = 1000             Satoshis     =     Preis in €uro

0.00010000  Bitcoin   = 10000           Satoshis     =     Preis in €uro

0.00100000  Bitcoin   = 100000         Satoshis     =     Preis in €uro

0.01000000  Bitcoin   = 1000000       Satoshis     =     Preis in €uro

0.10000100  Bitcoin   = 10000000     Satoshis     =     Preis in €uro

1.00000000  Bitcoin   = 100000000   Satoshis     =     Preis in €uro

 

 

 

 

 

Vorteile von Bitcoin:

 

 1. anonym (unter Vorbehalt)

 

Kryptowährungen sind anonym wie Bargeld, d.h. nur du und der Empfänger wissen von der Transaktion, es sei denn du hast die Bitcoin Adresse im Zusammenhang mit deiner Person veröffentlicht.

In diesem Fall kann zumindest bei Bitcoin jede Transaktion mit der veröffentlichten Adresse in Verbindung gebracht werden.  In vielen Fällen ist das auch durchaus sinnvoll.  z.B wenn du ein Geschäft betreibst und somit deine Einnahmen z.B. fürs Finanzamt offenlegst.   Jeder kann dann mittels eines Blockexplorers in der Blockchain die Adresse aufrufen und alle Transaktionen sehen.

Es gibt bei den Altcoins aber auch einige, die nicht einfach über die Blockchain ausgelesen werden können.

 

 

 

2. Inflationsgeschützt  durch Begrenzung auf 21 Millionen

 

Es wird maximal 21 Millionen Bitcoins, dass bedeutet  dass niemand einfach Geld nachdrucken kann und damit Werte aus dem Nichts schafft. Was nicht mehr auf dem Markt

 

 

 

3. Du hast die volle Kontrolle - nicht Die Bank und nicht das Finanzamt

 

Die Regierungen weltweit sind gerade daran das Bargeld abzuschaffen. Warum? Wenn es kein Bargeld mehr gibt haben die Regierungen die volle Kontrolle über jede Transaktion jedes Bürgers. Das entspricht einer 100% Überwachung.

Wenn die Banker und Regierungsvertreter sagen "Bitcoin taugt nichts" dann aus purer Angst da die Banken in vielen  Bereichen überflüssig werden wenn jeder sein Geld selbst verwalten kann. Dann braucht niemand mehr überzogene Gebühren.  Mit dem Verlust  über die Macht des Geldes verschwindet auch die Macht über die Menschen.

 

Du eröffnest dein Konto einfach selbst - ohne Ausweis - ohne Banker -  ohne Verträge - ohne Schufa.  WIE GEIL IST DAS BITTE ?!

 

 

4. Freiheit  & Sicherheit

 

Kryptowährungen geben dir die Freiheit über dein Geld zurück. Kein Banker kann sagen: "diese Transaktion führe ich nicht durch" oder "deine Transaktion leite ich an die Finanzbehörden weiter". Denn durch die dezentrale Struktur gibt es keine Bank. Niemand kann Deine Transaktion verhindern.

 

Beispiel:

Du würdest gerne jemanden dessen Meinung du für richtig hältst oder eine Sache die du wichtig findest, unterstützen? KEIN Problem!

Und das zu sehr geringen Transaktionsgebühren und anonym!  Niemand kann dir dazwischenfunken außer du selbst in dem du Fehler machst.

 

Kryptowährungen sind relativ sicher!

Bargeld könnte man Dir stehlen. Dein Konto könnte man sperren, aber an deine Kryptos kommt man nur wenn man den Schlüssel kennt, und den kann man leicht verstecken!

Allerdings sei an dieser Stelle gesagt:  Eigene Fehler bergen dennoch ein gewisses Risiko!   Dazu mehr hier!

 

 

5. internationale Verfügbarkeit - grenzenlos

 

In vielen Ländern sind Kryptowährungen schon weit verbreitet.  Auf coinatmradar kann man die Entwicklung der  Anzahl Bitcoinautomaten beobachten welche ein Indikator für die Verbreitung von Bitcoin sind. . Derzeit (2019) werden es immer mehr!

 

Desweiteren akzeptieren auch immer mehr Privatpersonen Bitcoin und andere Kryptowährungen.

 

Bei weltweiten Reisen kann man nur begrenzt Bargeld mitnehmen, Bitcoin dagegen ist sozusagen immer dabei.

 

 

 

6. immer größere Verbreitung - Zukunftstechnologie

 

Kryptowährungen werden immer beliebter, finden immer mehr Akzeptanz und werden sich mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig durchsetzen, desweiteren gibt es weltweit bereits viele Akzeptanzstellen.

Wo du deine Bitcoins ausgeben kannst findest du hier: Mit Bitcoin bezahlen

 

 

 

 

7.  Chancen für die Welt

 

Jeder der heute nicht genug Geld hat ein Bankkonto zu eröffnen oder Menschen die die Banken nicht wollen können mit der Kryptowährungstechnologie einfach selbst ein Konto eröffnen und sind nicht auf die Gunst von Banken angewiesen. Gerade für Menschen mit geringem Einkommen ist das sehr interessant und endlich eine Chance auf einem Konto auch etwas zu sparen.

 

 

 

 

 

Wie kommst du am einfachsten an Bitcoin?

 

Dazu gibt es mehrere Wege, je nachdem was deine Absicht ist!

 

 

Testen ohne Risiko:

 

Du willst das Ganze erstmal testen und noch kein Risiko eingehen, dann meldest du dich am besten erstmal bei einigen Faucets an "claimst"  dort kostenlose Bitcoin um das Ganze kennen zu lernen.

 

 

Investieren mit Risiko (aber auch guten Chancen)

 

Du willst es jetzt wissen und Bitcoin kaufen, dazu meldest du dich bei einer Exchange deines Vertrauens an und kaufst dort Bitcoin.

 

 

alternativ:  Bitcoin akzeptieren.

Ebenfalls ein guter und  Weg , wenn nicht der beste um an Bitcoin zu kommen ist Bitcoin zu akzeptieren. Dazu brauchst du nur ein Wallet.  Wenn Dir jemand anbietet Dir Bitcoin zu verkaufen oder Dir etwas für Bitcoin abzukaufen, nehme dass Angebot (je nach Preis) an. Es schadet nicht wenn man für 20-30 € Bitcoin hat, im schlimmsten Fall verliert man dieses Geld.

 

Frage im Falle eines Kaufs nach den Gebühren, 5 % sind schon fast zu viel!,  bezahle maximal  4% Gebühr vom aktuellen Kurs.  Es gibt viele Anbieter die mit hohen Gebühren Geld verdienen wollen.

Mach dich schlau und kaufe bei einem Anbieter mit geringen Gebühren.

Wenn du Bitcoin bei einem Verkauf annimmst gilt der aktuelle Kurs ohne extra Kauf-Gebühren, die einzige Gebühr die hier anfällt ist die Transaktionsgebühr)

 

 

Informiere dich vorab auf jeden Fall auch über die Risiken

 

 

Die Kursschwankungen:

 

Was wir bei den Kryptowährungen sehen ist ein unregulierter Markt.  d.h niemand greift ein um den Preis zu regulieren. Dieser wird ausschliesslich von Angebot und Nachfrage bestimmt.

Heute gibt es noch viele Leute die eine große Anzahl an Bitcoins besitzen, Wenn von diesen jemand dann plötzlich einen großen Teil verkauft oder ein Großinvestor plötzlich eine große Menge kauft hat das großen Einfluss auf den Preise. Desweiteren sind gerad in er Wachstumsphase viele Trader daran interessiert Gewinne zu machen  Diese handeln täglich und kaufen und verkaufen.  Daher wird es  noch einige Schwankungen geben bis der Kurs sich eines Tages auf einem gewissen Niveau einpendeln wird und die Schwankungen abnehmen werden.   Aus heutiger Sicht, wenn man alle Anzeichen berücksichtigt wird der Kurs noch um einiges ansteigen. Es ist einfach noch eine gigantische Anzahl an Menschen die noch Bitcoin kaufen und benutzen werden. Die Weltbevölkerung wird um Milliarden Menschen wachsen. Und Geld wird jeder benutzen wollen. Daher sollte man langfristig  denken und langsam Anfangen kleine Summen der sichersten Währungen zu sparen.

Jetzt ein Wallets einrichten !

 

 

 

 

Das Verlustdilemma:

 

Eines der größten langfristigen Probleme von Bitcoin wird sein, das im Laufe der Zeit immer mehr Bitcoin verloren gehen werden.

Das geschieht weil Bitcoins an Adressen gesandt deren Keys nicht (mehr) vorhanden sind oder Keys verloren gehen.

Und damit sind auch die Bitcoins aus heutiger Sicht für immer auf diesen Adressen gefangen. Daraus wiederum resultiert dass die Bitcoins die im Umlauf sind immer weniger werden.  Ob dies den Preis weiter nach oben treibt, oder ob eine Währung damit stirbt bleibt abzuwarten.

Würden man den Code dahingehen ändern dass alle Coins, die z.B. 100 Jahre nicht bewegt wurden gelöscht werden und wieder mineable sind, hätte man immer noch das Problem dass man nicht wüsste ob es langfristig angelegte Sparkonten sind und man damit eine Enteignung vornehmen würde.  Dies würde dem Grundsatz von Bitcoin widersprechen und ist somit nicht durchführbar.

 

Ab eine gewissen Punkt müsste Bitcoin dann durch eine andere Währung ersetzt werden.  Die nächsten 10 Jahre ist diese Problematik vermutlich noch nicht so spürbar.

 

 

 

Wieviele Kryptowährungen wird es geben?

 

Diese Frage lässt sich nicht präzise beantworten:

 

Damit eine Kryptowährung funktionieren kann muss die dazugehörige Blockchain funktionieren und das Vertrauen der Benutzer gewinnen. Eine Blockchain wiederum wird erst stärker wenn man damit Geld verdienen kann. Dazu braucht sie wiederum Benutzer.  Dies ist ein sich selbst steigernder Effekt, dazu kommt noch ein bisschen Hype um eine Währung.

 

Somit werden wohl die Altcoins die neben dem Bitcoin heute schon Vertrauen der Anleger haben auch zukünftig das Vertrauen der Inverstoren und Early Adapter haben und damit ein großes Wachstum erleben, besonders wenn sie eine Kopie der Hauptchain sind  Wie Bitcoin Cash / Bitcoin Gold /Bitcore und ähnliche

 

Ethereum  unterscheidet sich dagegen vom Bitcoin. Hier ist es so

 

 

Betrachtet man alles rational so muss man einige Faktoren berücksichten:

 

Zunächst stellt sich die Frage:  Was macht eine Gute Kryptowährung aus

 

Hier gibt es verschiedene Punkte  die essentiell sind für eine gute Währung mit Wachstumspotential

 

Vertrauen:  Die Benutzer müssen einer Währung vertrauen damit Sie einsteigen

 

Gebühren: Wie es halt so ist.  Die Gebühren sollten so gering wie möglich sein  bzw kostenlos sein.

2 der bekannten Topwährungen kommen ohne Tranaktionsgebühren aus.  Aber ganz auf Gebühren zu verzichten wird nicht möglich sein, denn sonst wird eine Währung nicht überlebensfähig sein. Denn wenn Das Mining keine Gewinne abwirft wird neimand mehr Minen, und wenn neiman mehr mined, gibt es auch niemanden der den Ledger fortschreibt, und das ist das Ende einer Kryptowährungen

 

 

Handling: Im digitalen Zeitalter muss das Handling mit Kryptowährungen einfach sein.  Komplizierte Prozesse wie das anschliessen von Hardware -Wallets an einen PC um Eingaben über eine Browsererweiterung zu machen werden im alltag nicht stattfinden.  Diese Wallets sind eher zum Sichern von gesparten Coins nützlich.

Viel unkomplizierter und leichter zu benutzen sind Online und Blockchain -Wallets mit Zugang über eine APP

 

 

Transaktionsgeschwindigkeit: Neben den oben genannten Kriterien wird die Transaktionsgeschwindigkeit eine Rolle spielen. Solche Prozesse müssen zukünftig sekundenschnell ablaufen.

 

 

Je nach Bedürfnis des Anwenders wird er sich für die Währung entscheiden die seinen  Bedürfnissen eher entspricht.  Der eine will es günstig, dafür muss es nicht schnell gehen, der anderen hat keien Zeit zu verlieren und bezahlt auch was dafür.

 

 

Insgesamt gesagt muss man sehen welche Anwendungsfälle sich für die Blockchain in den nächsten Jahren noch ergeben werden.  Hier werden sich einige Projekte herauskristallisieren dieden Benutzer tatsächlich einen Mehrwert bieten

 

 

 

 

Was man nicht tun sollte:

 

Man sollte nicht die Bezahlsysteme von Amazon, Apple,Google  oder Facebook benutzen.

 

Wenn man sich überlegt welche MAcht diese Firmen in den vergangenen Jahren gewonnen haben kann man sich ausmalen welche Macht sie bekommen werden wenn sie nun ein Teil des Geldsystems mitverwalten.

 

Es liegt in der Hand der Benutzer und Verbraucher selbst die Verantwortung zu übernehmen und nicht den GIGAKonzernen noch mehr Macht zu geben. Darum sind die klassischen Kryptowährungen eine wirkliche Alternative ein Geldsystem zu haben das von keiner Partei zentral gesteuert wird.  Kryptowährungen sind also sowas wie demokratische Währungen wenn Sie auf einer dezentralen Blockchain basieren.  Diese Firmen versprechen euch Preisstabilität, aber dafür haben Sie euch dann komplett in der Hand. Sie kennen alles von euch und werden jetzt noch eure Bank!   Amazon , Apple und google mit seinen Wohnzimmerwanzen-  Facebook und google die bessere Persönlichkeitsprofile von Euch erstellen können, Amazon und google die eure Träume und Wünsche kennen und wissen woh ihr wohnt.

 

Das heisst nicht dass diese Firmen schlecht sind, das heisst nur das man die Macht nicht so zentralisieren sollte. wenn man die Möglichkeit hat ein System zu verwenden was dezentral und damit demokratisch ist.

 

Teile diese Information und rate den Leuten Bitcoin zu verwenden.

 

 

 

Warum viele Banker Bitcoin nicht mögen:

 

Viele Banker die das Bitcoin-System verstanden hben , mögen den  den Bitcoin nicht weil er auf lange Sicht Banken überflüssig Macht. Wenn jeder sein Geld selbst verwalten kann braucht keiner mehr Banken.  Wenn Banken Geld verlieren, verlieren Sie Macht. Wenn sie Macht verlieren geht diese Macht zurück an die Menschen. Staaten können Menschen weniger überwachen und beliebig viele Steuern aus Dir herauspressen weil kein Banker Ihnen sagen kann wieviel du hast.  Kryptowährungen geben den Menschen die Chance wieder freier zu werden.

Die Bargeldabschaffung dient nur dem Zweck die volle Kontrolle über alle Bürger zu bekommen. Nur mit Kryptowährungen wird das nicht funktionieren. Daher fürchten die, die jetzt die Macht über das Geld haben und damit die Macht über die Menschen, dass dies nicht passieren wird.  Google z.B. lässt keine Werbung für Kryptowährungen zu. Google ist aber auch mehr daran interessiert sein eigenes Bezahlsystem einzusetzen.  Wenn Du also Stimmen gegen den Bitcoin hörst hinterfrage den Standpunkt desjenigen. Auch Staaten  können es nicht wollen wenn sich Bezahlsysteme ausser ihrem eigenen etablieren, da sie dann darüber keine Kontrolle haben.  Also wird auch aus dieser Richtung stark gegen Kryptowährungen agiert.

Für diese Leute bedeutet es  Machtverlust.   Für die Menschen bedeutet es  Freiheit.  Daher sollten soviele MEnschen wie möglich davon erfahren was die Blockchain und er Bitcoin für die Menschen bringen kann.